In eigener Sache: PARIS

Vom 16. Juli 2017 bis 22. Juli 2017 waren meine Frau + zwei Freunde und ich zusammen in PARIS. Wir haben zusammen alles an Main-Sehenswürdigkeiten abgegrast und ich habe wieder fleißig mit meinem iPhone SE und der Canon 6D Material gesammelt. Raus kam ein 2 Minuten Clip, der nur so vor Tempo und strotzt.

Geflogen über Air Berlin und gewohnt über Airbnb. Bei Airbnb eine ruhige Haushälfte in Lagny-sur-Marne gebucht. Es war meine erste Airbnb Erfahrung und durchweg eine sehr positive. Mit der gelben „P“ Metro-Linie waren wir innerhalb von 25 Minuten am Gare de l’Est und von dort aus, war jede Sehenswürdigkeit nur ein paar weitere Metrostationen entfernt. Wir hatten zwar einen Mietwagen dazu gemietet, primär für Ausflüge außerhalb von Paris aber abgesehen von Versailles ist das auch nicht wirklich passiert. Paris bietet ziemlich viel für Touristen und ist strukturiert aufgebaut, man findet sich gut zurecht selbst für Leute die kein französisch sprechen.

Paris bietet drei FiveGuys, wir haben jede einzelne Filiale ausprobiert und das hat dann auch gereicht. Der Arc de Triomphe ist ja ganz schön riesig, der Eiffelturm ja gar nicht so aber dennoch beeindruckend. Der Disneyland Park ist gar nicht so magisch wie man sich vielleicht vorstellt aber die tägliche Abendshow hat es in sich und lohnt sich auf jeden Fall.

 

Zum Video hatte ich den Song Anemone von Slenderbodies wochenlang im Kopf. Ich wollte mal alles aus den letzten Videos kombinieren. Hyperlapse von der 6D mit Drehungen vom iPhone SE mit dem Gimbal und ein bisschen GoPro Action. 77 Hyperlapse hatte ich in Paris geschossen davon sind 59 im Clip zu sehen. Nachträglich habe ich wieder viele Sounds hinzugefügt, diesmal hatte ich einen Unterstützter gefunden der mich dabei mit hochqualitativen Sounds beliefert. Die Leute von FuseHive waren so nett mir ein paar kräftige Sounds zur Verfügung zu stellen.

5 Comments

  1. Respekt, wirklich gelungenes Video dem man die viele investierte Arbeit auch ansieht. Der Stil ist auch, zumindest für mich, richtig erfrischend und eine Abwechslung zu sonstigen Travel-Videos.

  2. Cooles Ding, wenn ich auch keinen Schimmer habe, wie man so was umsetzt 😀
    Da ich im September wieder in Paris bin, werde ich mir mal überlegen, ob ich mich nicht auch dem Bewegtbild widme.

    Danke für die Inspiration!

  3. Ich bin beim Rumschnökern auf deinem Blog und deinem Portfolio auf das Paris-Video gestoßen. Wirklich sehr geiler Clip. Coole Übergänge und Schnitte und super Dynamik. Good Job!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.