Ein Mobilfunkvertrag bei der Drillisch Online GmbH

Handyverträge sind ein gefährliches Pflaster. Mobilcom Debitel, Yourfone, Blau.de, Congstar oder für die sichere Bank einfach die Telekom wählen – es gibt verdammt viel Auswahl und ich wollte mich mal bewusst zu einem schwarzen Scharf begeben.

Über Check24 und natürlich über MyDealz erfährt man von einigen guten Deals. Anfang 2020 nahm ich einen monatlich kündbaren Vetrag von Handyvertrag.de. Für 14,99€ eine Allnet-SMS-Flat in alle Netze sowie 10 GB mit 21,6 Mbit/s. Voll der schöne Deal, dachte ich mir. Reicht für ein paar Nachmittage per Hotspot online sein. Zwei Stunden Streamen in Summe klappt auch noch und EU-Roaming ist zum Glück auch kostenfrei.

Fünf Monate später brach die Geschwindigkeit auf ein absolut unverschärmtes Niveu. Bei Verträgen dieser Art gibt es keine Hotline. Jeglicher Kontakt geschieht über Kontaktformulare. Bei solchen Preisen müssen Abstriche gemacht werden aber nicht bei bezahlten Leistungen.

Der Speedtest zeigte in regelmäßigen Abständen das exakt gleiche Ergebnis. Mehr als 1000-Fach langsamer war die mobile Geschwindigkeit der Datenübertragung. E-Mails ließen sich nicht abrufen. Kalendereinträge konnten nicht einmal synchronisiert werden. Eine simple VPN-Verbindung konnte nicht aufgebaut werden.

Ein paar Wochen gab ich mir diese unverschämte Art der Kundenabfertigung, machte fleißig an unerschiedlichen Orten in und um Berlin weitere Speedtests. Kein einziger erreichte überhaupt 5 Mbit/s, also nicht mal 1/4 der gebuchten Geschwindigkeit.

Gekündigt und weiter zum nächsten Anbieter. Ich war noch nie im Vodafone Netz unterwegs und bin gespannt. Von Handyvertrag.de kaum ein automatisiertes „Bleib doch bei uns“-Angebot. 2 GB monatlich extra. Pah. Nein danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.