Über mich

Nils Hünerfürst

Blogger hier auf Nils-Snake.de

Diese „Über mich“ Texte sind immer sowas von komisch geschrieben aber mit dieser regelwidrigen Einleitung, bin ich ziemlich zuversichtlich das dieser Text ein wenig länger überleben wird als die letzten drei, die in selber Zeit geschrieben wurden. 1991 wurde ich in Berlin geboren und bin ziemlich fix aus Berlin raus und erstmal gezwungener Maßen in die Gemeinde Birkenwerder umgezogen. Mit den üblichen Höhen und Tiefen die Grundschule und Oberschule absolviert und eine Ausbildung zum Assistent für Computer- und Elektrotechnik abgeschlossen um dann eine Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton bei der IHK absolviert. Nebenbei war ich natürlich mehrmals im Urlaub und habe meine seit ca. 8 Jahren anhaltende Beziehung gepflegt und unzählige Stunden in Computerspielen wie Counter-Strike oder WoW verbracht und mein Taschengeld mit Nebenjobs und kleineren Aufträgen im Medienbereich aufgebessert.

Nils-Snake.de?!

Viele Fragen mich ob ich Schlangen mag oder ob ich mich als Schlange sehe?! Nein, ich mag keine Schlangen! Mit 14 Jahren und dem daraus resultierenden zu impulsiven Gedanken die Idee einer Domain mit diesem Namen gut zu finden…war einfach keine gute Idee. Das DSL endlich am Haus angekommen und eine Domain gab es gleich mit drauf! Ich kann mich nicht ganz genau dran erinnern aber nicht länger als 30 Minuten habe ich beim Eingabetextfeld von 1und1 verbracht, zack! Domain war online. Früher, also vor mehr als 5 Jahren habe ich diese Domain benutzt um meine eigens geschnittenen Videos zu präsentieren und nachdem ich mit Joomla als CMS überhaupt nicht zufrieden war bin ich auf WordPress gestoßen.

Das bloggen hat mir viele Türen geöffnet und bis jetzt konnte ich sogar durch alle durchgehen. Soll heißen das ich bis jetzt keine negativen Erfahrungen gemacht habe. Das ein oder andere belächeln kam am Anfang schon aber das gehört am Anfang einfach dazu. Mittlerweile arbeite ich nicht mehr bei maz&movie sondern bei HIMHIMHER und der Blog hilft mir einfach weiter mit offenen Augen zu gehen und neugierig zu bleiben.