Yunohost – Self-hosting leicht gemacht

Yunohost für all diejenigen richtig Interessant, die selber ihre eigene Landschaft im Self-hosting Bereich ausbauen möchten. Wer keine Lust mehr auf externe Anbieter hat, die ständig offline sind und nur teurer werden oder ihr seid in der Situation, dass ihr schon alles bestmöglich selber versucht aber es fehlt an der Übersicht.

Yunohost ist also ein System auf Debian Basis was es jeden möglich machen soll, selbst eigene Anwendungen zu installieren. Eigene Suchmaschine, Mail-Server, RSS-Reader, Cloud oder CalDAV Server. Es lässt sich so ziemlich alles mit wenigen Klicks installieren.

Auf einem Raspberry Pi läuft das alles auch aber ist nicht wirklich empfehlenswert. Zum ausprobieren ja klar warum nicht aber für richtige Performance wird es schon ein Linux-Server sein müssen. Ich empfehle ja immer noch gerne Netcup.de als Hoster.

bash <(wget -q -O- https://install.yunohost.org/)

Mit einem simplen Befehl wird die Installation per SSH Verbindung ausgeführt. Bei mir gab es Probleme mit den Sprachpaketen. Das war aber erledigt nachdem ich meinem Server die englischen Sprachpakete als default gegeben hatte.

Nach der Erstinstallation kann man wahlweise schon im Browser weitermachen oder sich noch im Terminal abmühen. Yunohost arbeitet ziemlich gut mit Subdomains und Let’s Encrypt SSL Zertifikaten. Ich hatte vorher mit Webmin in Verbindung mit Virtualmin meine Anwendungen verwaltet. Das Interface war zwar modern aber einfach überladen so auch der ganze Aufbau für meine Bedürfnisse. Mit Yunhost sind einem grade genug Möglichkeiten für die eigenen virtuellen Wände gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.