WP-Rocket – Ein Jahr später – Nachträgliches Review

Über ein Jahr ist es her dass, ich mir WP Rocket installiert habe und seitdem nicht mehr ohne diese Zauber Plugin leben kann. Seit Version 1.2, im Jahr 2004, erhielt WordPress die Möglichkeit Plugins zu installieren. Fünf Jahre später stand ich vor einer endlosen Angeboten an Plugins, die sich allesamt als die besten Verkauften.

GZIP-Komprimierung, LazyLoad und Preloads

Wer bei den Suchanfragen weit oben sein möchte, muss sich früher oder später, mit Themen der Geschwindigkeits optimierung auseinander setzten. Ich selbst hatte schon die eigenartigsten Plugin-Kombinationen um einen fast perfekten PageSpeed Score zu erhalten. Die üblichen Verdächtigen wie W3 Total Cache und Super Cache bieten vieles aber verstecken ihre wichtigsten Funktionen hinter einer Paywall. Also warum nicht gleich ein Premium-Only Plugin?

49$ für ein Jahr

Soviel kostet WP-Rocket für eine Webseite. Es gibt aber noch andere Pakete bei denen man aufstocken kann. Der größte Vorteil für die 49$ im Jahr, ist das schlichte Design des Plugins und die ausführliche leicht zugängliche Dokumentation. Diese ist sogar öffentlich. Selten findet man solch gut ausgearbeitete Hilfestellungen frei zur Verfügung.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.