Website Überwachung mit Serverstate.de

website_serverstate_statistik

Die Überprüfung der Erreichbarkeit der eigenen Website wird für einen Website Betreiber sehr wichtig wenn es um die Platzierung bei Ergebnissen einer Suchmaschinen geht oder um die neuen Resultate der Caching Technologie in Zahlen zu messen. Doch Wo? Wie? Wann? und wie sieht es mit dem Preis aus? Das sind alles Fragen die ich beantworten kann.

Wo?

Bei der Frage muss man selber noch einmal nachhaken. Denn die Auswahl des Anbieters bestimmt auch meistens die Quelle der Tests. Will man die Erreichbarkeit aus seinem eigenen Land messen oder die aus den USA, Russland oder Australien. Bei Serverstate.de ist ein Website Check mehreren Orten möglich aber auch eine Abwahl von Tests aus z.B. Russland ist per Support möglich. Serverstate ist in der Blogosphäre nicht unbekannt und deshalb hatte ich bei der Seriosität des Anbieters auch kein Bedenken.

Wie?

Mit einer 14 tägigen Testphase geht es für jeden schon mal los! Registrieren kann man sich hier. Danach folgt auch schon die Einrichtung einer Überwachung. Folgende Dienste können überwacht werden: HTTP/HTTPS, POP3, SMTP, IMAP, PING oder FTP. Ich prüfe meinen Blog natürlich über das HTTP-Protokoll mit dem Standard 80 Port. Noch die URL eingeben und einen von 10 verschiedenen Check-Intervallen auswählen. Minimum ist jede Minute und Maximum ist ein stündlicher Check. Mann kann sogar sein HTML-Code nach einem beliebigen Absatz durchsuchen lassen und wenn dieser fehlen sollte schlägt der Alarm zu. Bei einem Alarm kann man auf Wunsch per E-Mail, SMS oder über Twitter benachrichtigt werden.

wordpress-serverstate-plugin

Für WordPress Nutzer wird es aber jetzt richtig interessant. Es wäre ja schon ein zusätzlicher Aufwand immer wieder auf Serverstate.de zu gehen und sich die Checklogs anzusehen, kann man ja über lange Zeit gesehen leicht vergessen. Also hat der deutsche WordPress-Plugin-Guru Sergej Müller ein Plugin für den Dienst von Serverstate.de geschrieben. Nach der Installation gibt es nichts weiter als ein kleines Widget für das Dashboard im Admin Bereich. Kurz konfiguriert und fertig! Achtung: Das Plugin zeigt für mehrere Stunden keine Daten an! Nach 24 Stunden hat man aber schon die ersten Werte in der Anzeige.

Wann?

Wann jeder mit dem Überwachen seiner Web-Dienste anfängt ist ja wirklich sein eigenes Ding. Ich selber war aber gefühlt schon längst überfällig, da hier schon täglich hunderte Besucher vorbei kommen sollte man seine gemietete Leistung im Auge behalten. Die Statistiken können bei Problemen mit dem Hoster natürlich auch vom Nutzen sein, denn wenn es mal zu einem Disput kommt hat man immer noch die eigenen Statistiken in der Hand.

Preis?

Die Frage ist wirklich sehr einfach zu beantworten :-p Ein Check kostet 0,0001 € bei einem Check alle halbe Stunde sind es 0,14€ im Monat! Das sind wiederum 1,68€ im Jahr. Der Preis ist wirklich mehr als akzeptabel, denn für 15€ kommt man fast 10 Jahre weit.

Wie man sieht fährt man mit Serverstate im Bereich Website-Überwachung sehr gut und deshalb kann ich diesen Dienst in Verbindung mit dem WordPress Plugin nur Empfehlen. Ein großes danke schön auch an das Serverstate-Team die diesen Beitrag möglich gemacht haben.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.