Ultrawide Monitor vs. Dual Monitor

Seit ca. 2005 habe ich kein privates Setup mehr mit nur einem Monitor gehabt. Damals noch mit einem TFT und einer Röhre, ging das Arbeiten an der Facharbeit schon recht zügig von der Hand. Ob die Qualität dadurch besser wurde kann man anzweifeln. Bei einem Dual Monitor geht es um die Bedienung, der Überblick und das Arbeiten auf mehreren Schnittstellen wird optimiert.

Es kommt von ganz allein das man sich nicht auf die Schnittkante der zwei Monitor zentriert platziert, sondern sich doch einen primären Bildschirm aussucht und den zweiten, sehr oft auf der rechten Seite, als sekundäre „Ablage“ hinstellt. Hatte mich nie gestört das es keinen echten nahtlosen zusammenhängenden Desktop gab. Wer mal an einem 27″ iMac gearbeitet hat, wird das Arbeiten auf einem sehr großen Screen ganz anders erlebt haben. Ich hab mir jetzt einen Ultrawide Monitor von LG geholt – LG 34UM88C-P lief preislich grade ganz gut aber kann man auch nicht drauf wetten anders aber bei casino.netbet.de. Nach über eine Woche bin ich sehr zufrieden mit der Bildschirmgröße und dem Verhältnis von Abstand zum Monitor und der eigentlichen Auflösung. Bei dem Dual Monitor Setup hatte ich sehr oft die Mails auf dem zweiten Screen im Vollbild oder mit der Windows-Taste und den Richtungspfeilen aufgeteilt und dann mit noch einem weiteren Chrome Fenster kombiniert.

Jetzt sieht das ganz auch durch die 4K Auflösung ein wenig anders aus. Die Relationen zwischen Auflösung und Fenstergröße lässt auch mehr Platz zu und kann ganz anders genutzt werden. Es ergibt sich das mehrere Fenster wie z.B. iTunes, Postbox in kleiner größe aber dennoch selber inhalt auf dem Bildschirm Schreibtisch Platz haben und man dennoch ein Full-HD Spiel im Fenstermodus ausführen kann.

 

4 Comments

  1. Zuerst ganz von vorne: das Bild vom Ultrawide Monitor als .gif hat mich so genervt, das ich es mit uBlock Origin blocken mußte, grins (den Nerv probiert bei Firefox und Chrome)

    Noch vorher: jetzt habe ich dich in meinen Feedreader aufgenommen, nachdem ich vor einiger Zeit was kommentiert und deine Antwort verpaßt hatte…ich hoffe, es hilft.

    Jetzt gehts richtig los: zuerst hatte ich weniger, jetzt habe ich mehr. Und Herr Nils ist viel jünger, hat aber früher angefangen mit dem compen – ich hatte erst 2006 mit 55 Jahren den ersten Comp zu Hause und wußte nicht arg viel…jetzt weiß ich mehr.

    – losgefangen hat es mit 1x 19″ 1280×1024
    – nach und nach kam was hinzu…
    – …bis jetzt 1x 30″ 2560×1600 + 2x 24″ 1920×1200 am Haupt-PC

    Erst Ende 2009/Anfang 2010 hatte ich den ersten „Dual-Monitor“ und wollte ihn nicht mehr missen – das ist so geblieben bzw. hat sich auf Triple-Monitor am Haupt-PC gesteigert. Dazu kommen drei weitere Win-Rechner mit Dual-Monitor.

    Mit den drei Monitoren komme ich prima zurecht, sie sind gegeneinander horizontal angewinkelt und der 30″ steht näher zu mir (wegen des kleineren Pixelabstandes). Damit ich als Mausschubser schnell „wohin“ komme, sind schnelle Mäuse Pflicht – ich habe je nach Bestückung in Win immer auf max. und bei den Mäusen von 3000 – 4000 DPI eingestellt. Da komme ich auch auf den drei Monitoren am Haupt-PC aus dem Handgelenk von ganz links bis ganz rechts – Mausweg dabei: „mehr als 10, weniger als 11 mm“, genauer kann ich es nicht sagen bzw. messen.
    —————————–
    Jetzt muß ich aber gleich mal neugierig nachhaken: jetzt ein großer, vorher zwei kleinere? Wo sind die denn hin? Verkauft, verschenkt, kaputt oder in die Ecke gestellt? Wenn noch vorhanden, hast du versucht, den 34″ mit einem der vorherigen zu kombinieren?

    1. So hardcore schlimm die gif? :)
      Die zwei kleinen Monitore wurden verkauft und danach der neue geordert.

      Und jetzt erst in den Feedreader…besser spät als nie, danke.

      1. Nein, das könnte ich nicht – Teile verkaufen, die noch gut funktionieren (defektes verkauft sich eh schlecht…)

        Ich sehe das so, Beispiel der 19″ 1280×1024 von 2006: Jahre hatte er in der Ecke gestanden – was krieg´ ich denn noch dafür? Nicht viel… Aber an einem der „anderen“ Rechner (mit Win10) habe ich einen 24″ 1920×1200 und den 19″ angeschlossen – falls ich mal ältere Spiele spielen will, die nicht mit größeren Monitoren „können“

        Dann setze ich den 19″ als Haupt-Monitor, schon klappt das. damit die Spiele unter Win10 laufen, mußt ich bei einigen etwas fummeln, letztendlich habe ich aber 8 geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.