Surfen im Bett – Studie von schlaubi.de

surfen-im-bett-studie

Surfen im Bett kostet Deutsche 455 Stunden Schlaf im Jahr

Durch den Einzug des mobilen Internets ins Schlafzimmer verlieren rund 14 Millionen Deutsche 9 Stunden Schlaf pro Woche – auf ein Jahr hoch gerechnet sind das satte 455 Stunden.
Demnach verbringen die meisten Deutschen ihre Abende mit dem Surfen im Internet und Plaudern auf sozialen Netzwerken. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des unabhängigen DSL-Preisvergleichsportals www.schlaubi.de.

Ein Viertel der Befragten sind sogar der Meinung, durch das nächtliche Surfen deutlich weniger Schlaf zu bekommen. Dabei ist es jedoch nicht nur der Schlaf, der für viele Deutsche zu kurz kommt. Viele der Teilnehmer die ein mobiles Endgerät mit ins Schlafzimmer nehmen gaben auch an, weniger Sex zu haben und dafür deutlich mehr mit dem Partner zu streiten.
Überraschenderweise waren 9% sogar dazu bereit, ihr mobiles Endgerät gegen ihren Partner einzutauschen. Dem stimmten vor allem Bundesbürger aus Berlin zu.

Laut Studie gab jeder sechste an, durch das vermehrte Spielen der Finger auf der Tastatur abends länger wach zu bleiben. Neben dem allgemeinen Surfen im Netz, war vor allem das allabendliche Plaudern in sozialen Netzwerken für viele die Hauptbeschäftigung. Ebenfalls sehr beliebt ist das nächtliche Spielen von Online Games und das Abrufen verpasste Fernsehsendungen.
Dabei kam es besonders beim Video-Streaming oft zu Problemen. So kämpft eine Vielzahl der abendlichen Surfer mit deutlich langsameren Internetgeschwindigkeiten als zu anderen Tageszeiten. Dies führt beim Online-Streaming vor allem zu Problemen mit der Internetverbindung, langsamen Ladezeiten und wiederholtem stoppen der Videos.
„Um langsamem Internet vorzubeugen kann es oft schon helfen, den Router neu zu positionieren“, rät Natascha Kahmann, Telekommunikationsexpertin bei schlaubi.de. „Auch ein Repeater und das Wechseln des WLAN-Kanals kann dazu beitragen die Internetgeschwindigkeit zu verstärken. Sollte dies nichts nützen, hilft nur noch ein Anbieter Wechsel. Derzeit gibt es schnelle Internet Tarife von verschiedenen Kabelanbietern für rund 20 € monatlich. Weitere Informationen und Tipps um den richtigen Internetanbieter für Ihre Bedürfnisse zu finden gibt es auf schlaubi.de.

1 Comment

  1. Im Bett sollte man weder Fernseher, noch Surfen oder was anderes machen. Wenn man im Bett nur schläft, weis der Körper, das jetzt ruhe ist. So schläft man besser ein und auch besser durch. Bei uns gibts im Schlafzimmer nichts, außer licht und nen Wecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.