Raspberry Pi 4 – 21:9 Widescreen Monitor konfigurieren – Teil 2

Das Desktop Set mit dem Raspberry Pi ausgepackt. Alles verkabelt und die mitgelieferte microSD Karte mit vorinstalliertem NOOBS eingeschoben. Als letztes die Stromversorgung über das USB Typ-C Kabel und siehe da: Schwarzer Bildschirm.

Einen ganzen Abend, ein doppeltes Pärchen an Stunden, ging für diese frustrierende Fehlersuche drauf. Mehrere microSD Karten habe ich ausprobiert. Andere Stromstecker, sogar andere Images von unterschiedlicher Software aufgespielt. Die Ursache: Raspbian und der Raspberry Pi, wissen noch nicht viel mit Widescreen Monitoren anzufangen. Sie werden zwar beim booten angesprochen dennoch gibt es danach kein weiteres Signal mehr. Mein Monitor schaltete sich jedesmal in den Energiesparmodus und wollte einfach kein Bild wiedergeben. Die Kontrolle per SSH und VNC Viewer bestätigte mir das der Pi rund läuft wie es sich für ihn üblich ist.

Nach längerem googlen durch diverse Foren, sind mir folgende Zeilen über den Weg gelaufen.

hdmi_force_hotplug=1
hdmi_group=2
hdmi_mode=87
hdmi_aspect_21_9=7
hdmi_cvt=2560 1080 50 7 0 0 1
hdmi_drive=2
framebuffer_width=2560
framebuffer_height=1080

Diese trägt man in die config.txt der System microSD Karte ein und definiert damit einen eigenen HDMI-Modus für den Pi den dieser noch gar nicht kennt. Zusätzlich geben wir auch die Auflösung vor. Schade das die Entwickler bei einem zwei Monitor fähigen Mini-Computer nicht an Widescreen-Monitore gedacht haben.

1 Kommentar

  1. Ja, ja – die Stunden fließen dahin, der/die Comps fressen Zeit. Ich hatte jüngst auch ein „Problem“ mit multimonitorfähigen Rechnern. Allerdings war Handarbeit angesagt, weniger fummeln mit Software:

    – am neuen Haupt-PC sind 1x 30″ und 2x 24″
    – der vorherige Haupt- und jetzige Zweit-PC kann auch 3 Monitore…
    – ….allerdings fehlte a) der Platz zum hinstellen und b) ein zusätzlicher Monitor
    – den ich nicht gekauft habe, weil er ja eh nicht hinpassen würde

    Das hat sich aber geändert, weil ich wenigstens etwas aufrüsten wollte: anstatt 2x 24″ am Zweit-PC 1x 27″ + 1x 24″ – den 27″ habe ich dann gekauft und auch geschafft, ihn gerade noch so passend hinzustellen…

    -…und jetzt war plötzlich doch noch ein Monitor da: der zweite 24″ vom Zweit-PC
    – den ich nicht anschließen kann, weil kein Platz…siehe oben
    – hat mir aber keine Ruhe gelassen – ich habe solange sinniert und überlegt, bis ich es doch geschafft habe: der Zweit-PC hat jetzt auch seinen 3. Monitor

    Das ganze war mind. genauso aufwendig wie deins, nur auf andere Weise eben. Ich bin ganz froh, dass ich die Lösung innert 2/3 Tagen hatte, sonst hätte mich das sicher weiter verfolgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.