Philips Wake-Up Light im Test

 philips-wake-up-light-test

Die Damen und Herren von Preis.de gaben mir die Möglichkeit was zu testen worauf ich Lust habe. Da mein aktueller iPhone/iPod Wecker immer mehr nervt anstatt mich sanft zu wecken, wollte ich gleich eine Innovative Weck-Art ausprobieren. Es gibt von Philips nämlich einige Nachttischlampen die einen mit der Helligkeit zu wecken versuchen, sogenannte Wake-Up Lights.

Ich habe mir das Philips HF3550 zum testen ausgesucht da ich großen Wert auf die iPhone Verbindung lege. Möchte vorm schlafen gehen nicht noch dran denken müssen mein iPhone zu laden und bei meiner täglichen Benutzung hält mein iPhone nur maximal 50 Stunden. Was ja unter Internet-Affinen Menschen noch viel ist :D . Die aktuellste Serie, die auch hier im Test gezeigt wird, geht bei 138€ los, den günstigen Anbieter findet man hier sehr schnell.

Das ganze ausgepackt, sieht man als erstes den QR-Code für die App, ganz wichtig denn ohne die App und ohne ein gedocktes iPhone gibt es keinen Wecker. Man muss sich also wirklich sicher sein das man sein iPhone noch eine Weile hat. Die Dockingstation ist mit dabei sowie ein Netzkabel. Die Uhrzeit übernimmt die Lampe vom iPhone direkt ohne Fragen zu stellen. Die Lampe hat sogar ein Umgebungslichtmesser, somit wird die Anzeige der Uhrzeit von der Helligkeit abgestimmt. In der Lampe sind LED-Lampen verbaut, wie und welche konnte ich in der Produktbeschreibung nicht herausfinden und auch nicht im Netz.

Man könnt vom Absatz oben denken das man die Lampe nur per Fremdgerät bedienen kann aber die Lampe hat an der oberen Kante mehrere Knöpfe zum regulieren der Lautstärke/Helligkeit. Wenn man mal die Lampe auf die Helligkeitsstufe 20 stellt möchte und kann man fast gar nicht mehr in die Lampe schauen.

Der Wecktest

Mit einer 15 minütigen Einschlafzeit hin zu einem Samstag morgen um 9:30 wecken lassen, dass sind die Fakten des ersten Wecktests gewesen. Es geht langsam los man nimmt schon vor dem wirklichen Wach-Status ein aufleuchtendes Licht war aber das ist so subtil und sehr angenehm. Um 9:20 habe ich dann zum ersten Mal die Zeit wahrgenommen und mich nochmal umgedreht bis es dann zum Zielzeitpunkt um 9:30 wirklich zu hell wurde und ich dann im Endgültigen Wach-Modus war. Ein sanftes und warmes Aufwachen ist mit Sicherheit garantiert, mal schauen was die nächsten Wochen so zeigen.

Die App

Dort findet man alles was man einstellen kann schnell und direkt. Leider kann man die iPhone Wecker nicht in diese App übertragen das heißt man muss sich neue Wecker konzipieren. Was man aber auch erstmal in Probe Durchläufen testen sollte, wenn man mal am Wochenende dafür Zeit hat. Die Lampe kann einen mit 40 Minuten Licht vor der Weckzeit bestrahlen, vielleicht wacht der ein oder andere nach 10 Minuten schon auf. Muss man halt alles mal ausprobieren. Ganz angenehm ist auch die Einschlaf-Funktion die über eine Zeit-X das Licht immer weiter dimmt und nach gewünschter Option Geräusche oder Musik abspielt. Empfand ich als sehr angenehmes einschlafen aber ohne Musik oder ähnliches.

Fazit

Über 88% von 207 getesteten Personen wachen deutlich angenehmer mit dem Wake-Up Light auf. Ich werde mal schauen wie mein endgültiges Fazit aussieht denn nach einiger Zeit soll man sich laut Hersteller dran gewöhnen und schneller durch das einwirkende Licht aufwachen aber trotzdem sanfter. Aber der erste Eindruck ist mehr als gut. Ein großes danke schön an Preis.de die diesen Test erst möglich gemacht haben!

8 Comments

  1. Das du die Möglichkeit hattest das Gerät zu testen ist echt super!
    Ich glaube auch dass das Gerät super ist. Aber ich vermute aus zwei Gründen, das es bei mir nicht klappen würde.
    1) Ich schlafe ja nicht allein im Bett und die „Gefahr“ ist groß, das meine Frau dadurch auch geweckt wird bzw eher sie und ich weiterschlafe ;) Denn der ganze Raum wird ja langsam hell.

    2) Ich schlafe aktuell selbst am WE nicht aus (Kleinkind). Da ist man eben um 6 oder 7h wach, weil das Kind wach ist. Da ist man über jede Minute froh wenn man schlafen kann ;)

    Schade das es außerdem nur in der Kombination mit einem iPhone geht. Gab es sowas nicht auch ohne Smartphone-Bindung?

  2. Stimmt zu zweit im Bett wird das nicht so gut klappen mit einem hellen Licht. Mehr Schlaf du brauchst, mmhm!

    Die Lampe gibt es auch ohne iPhone Abhängigkeit aber diese wollte ich grade haben.

  3. Klingt ja echt gut, aber ich hätte ja Angst, trotz Licht zu verpennen. Hast Du das schon im Härtetest, also unter der Woche mit Arbeiten gehen, getestet? Vermutlich würde ich mir trotzdem noch einen „normalen“ Wecker stellen, just to be on the safe side…

  4. @Ladenblogger: Natürlich schlafe ich nicht mit Kopfhörern ;) Sondern meine Frau hört den Ton dann auch. Aber nach 5sek ist das erledigt und sie kann weiterschlafen.
    Bei dem Licht ist das aber etwas anderes. Das weckt einem langsam wie Nils sagt: max 40min vor dem Aufstehen auf. Auch wenn es nur 10min sind, bis man es merkt ist es viel länger als ein kurzes wecken.
    Zumal man dann als Weiterschläfer eben weiter im dunkeln bleiben kann, als so für 10min im hellen zu liegen und vielleicht dann erst recht wach wird.

    Wie gesagt, sicher nen tolles Gerät. Aber ich glaube wenn man nicht alleine in dem Zimmer schläft, dann wird das problematisch. Vielleicht täusche ich mich auch, aber das ist meine Vermutung.

    1. wäre interessant wie sich das auswirkt.. son licht gaukelt einem ja n natürliches aufwachen vor.. n piepton haut deinen ganzen schlafrhythmus durcheinander.. könnte also mit licht tatsächlich gesünder sein..
      aber im schlimmsten fall kann sie dann nich mehr einschlafen.. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.