Nvidia Shield K1 – 2,2 GHz Quad-Core Tablet

nvidia-shield

Mein erstes in Dauerbetrieb genutztes Android Gerät. Auf der Suche nach mehr Freiheit und einfach viel mehr Speicher hatten die Apple Produkte einfach verloren. Für 128GB in kleinster Größe über 500€ zu verlangen ist, wenn man nur Speicherkapazität sucht, ein ganz schlechter Deal. Nur gut das ich sehr schnell auf das mir schon bekannte NVIDIA Shield gestoßen bin. Das Tablet kam letztes Jahr im Sommer in seiner ersten Version heraus. Damals auch für über 400€ aber da noch mit Pen & Controller. Das Teil ist nämlich schwer für Gamer ausgelegt und hat dementsprechend ordentlich was unter der Haube.

Android ist mir nicht fremd aber auch nicht ganz vertraut. Das traurigste am sonst so stabilem System ist, das jeder Hersteller selbst die Android Updates ausrollen muss, somit bewegen sich viele Geräte auf ganz unterschiedlichen Version. Angeblich soll noch im Dezember Android 6.0 für die Shield Geräte kommen. Ja es gibt auch noch eine TV-Box mit den selben Spezifikation.

nvidia-shield-k1-tablet-5

Das stabile emulieren auf dem Shield hatte mich von Anfang an auf die Reihe aufmerksam gemacht. Alte Klassiker in gefilterten Auflösungen unterwegs zu spielen und dann zuhause an dem großen Bildschirm mit Controller weiter zu spielen, das ist schon ziemlich nice. Speicherstände können von vielen Emulatoren in die Cloud gesichert und dann auch am PC genutzt werden. Und sonst bin ich mit dem Tablet sehr zufrieden, es läuft sehr stabil und hat ausreichend Power um damit noch 2-4 Jahre ganz oben mithalten zu können und ich genieße diese Freiheit die ein Android Gerät mit sich bringt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.