Joggen gehen mit dem Fitness-Tracker – Huawei Band 3 Pro

Boah – ich hatte Lust zu laufen und mich zu bewegen. Ich wollte mich einfach so verausgaben das mein Körper mir sagt:“Hey, ich kann nicht mehr“. Da ich aber dann noch wissen möchte, wann genau dieser Moment war und die Leistung und Geschwindigkeit sich über vielleicht Wochen verbessert, wollte ich das auch tracken.

Fitness-Tracker und Datenschutz

Der Trend von direkter Transparenz an den Endverbraucher ist bei Fitness-Trackern noch nicht angekommen. Meist benutzt man aber auch nicht die Haus-App vom Hersteller sondern eine Drittanbieter App. Dort gelten dann wieder ganz andere Regeln der Datenverarbeitung. Dieser Absatz ist nur ein Hinweis darauf, dass man sich doch ein wenig die Datenschutzerklärung durchlesen sollte, da kommen schnell interessante Fakten ans Licht.

Das Huawei Band 3 Pro

Unter 100€ – mit integriertem GPS – eine Akkulaufzeit von mehr als 5 realistischen Tagen. Das waren meine Ansprüche. Die Suchergebnisse und die Anzahl der möglichen Favoriten wurde dort ganz schnell überschaulich. Fitbit ist zusammen mit GARMIN der überteuerte Apple-like Spaß. Wobei GARMIN doch eher an wirklich professionelle Nutzer ausgelegt ist. Xiaomi war preislich misstrauisch günstig und die „Mi Fit“ App zu negativ bewertet. Demnach blieb mir nur noch das Huawei Band 3 Pro.

Im September 2018 auf den Markt gekommen, was mich immer mehr anspricht als ein Fitness Tracker aus dem Jahr 2016. Und der Preis heute bei Amazon 66€. 12 Tage Akkulaufzeit laut Hersteller aber nur wenn der Schlaftracker ausgeschaltet ist. Der Schlaftracker ist wohl eher nice-to-have aber mehr Spielerei. Wenn man mal überaus spät schlafen geht, wird gar nicht getrackt oder man ungewollt doch durch Baby aktiv in der Nacht war, kriegt es der Schlaftracker gar nicht so wirklich mit.

GPS für 7 Stunden

Joggen ohne Smartphone – das war mir besonders wichtig. Ich wollte am Wochenende in der früh raus und Ruhe. Mich nur auf den Lauf und die Atmung konzentrieren. Nach absolviertem Kilometer eine kurze Benachrichtigung vom Tracker und das war es.

Das macht das Huawei Band 3 Pro sehr gut. Das Workout kann bei jedem Start schnell und einfach direkt an der Uhr bearbeitet werden und ist somit ohne Smartphone einsatzbereit. Während dem Lauf wird die Herzfrequenz gemessen sowie Schritte gezählt. Mit dem GPS werden Geschwindigkeiten und Zeiten ermittelt. Nach einem Lauf wird das Workout an der Uhr beendet und die Einheit bleibt auf der Uhr gespeichert bis wieder eine Verbindung zum Smartphone besteht. Im Vergleich mit dem iPhone Tracking in der Verbindung mit der Runtastic App waren alle Werte mit leichten Abweichung sehr identisch.

Danach kann in der Huawei Health App, die genaue Route eingesehen werden. Zusätzlich natürlich noch ganz viele andere Statistiken die einem Helfen sollen sich zu verbessern. Negativ an der ganzen Uhr war allein die Einrichtung. Die App musste 5 Updates einzeln übertragen und installieren. Das hatte 2 Stunden in Anspruch genommen und die Uhr einfach zu 50% leer gesaugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.