God of War – Jump‘n Run für die Erwachsenen

Hast du eine Playstation 3 oder vielleicht eine Playstation 4 im Besitz oder vielleicht noch eine Playstation Vita die in einer alten Kiste einstaubt? Und hast du Bock auf eine übertriebene Geschichte die nur vor Testosteron Hormonen strotzt sodass nach drei Stunden Spielzeit der Barthaartrimmer ausgepackt werden muss weil alles zu gewuchert ist? Dann schau dir mal die God of War Reihe an.

Mit God of War hat Sony im Jahre 2005, zusammen mit Santa Monica Studio, eine Marke ins Leben gerufen, die mir selber viel zu lange unbekannt blieb. Die Reihe gleicht sich von Spiel zu Spiel stark. Es ist ein Action Adventure mit viel viel Hack&Slash Anteil. Es gibt insgesamt 7 Hauptspiele wobei man wirklich nur Teil 1 bis 3 gespielt haben sollte. Für Playstation 3 und PS Vita gibt es Teil 1 & 2 Remastered. Für kleines Geld kriegt man aber 60 FPS und selbst auf leichtem Schwierigkeitsgrad darf ordentlich geknobelt werden. Casino Club Bonusangebote gibt es hier zwar nicht aber das ist auch nicht wichtig.

Die ersten drei Hauptspiele bilden eine sehr gut verknüpfte Kette in der eigenen Geschichte. Man spielt Kratos, einen spartaner, der in der Welt der griechischen Mythologie bewegt werden darf. Athene, Zeus, Medusa und Gaia sind alle mit am Start und liefern in der Trilogie ein Feuerwerk des Buttons-Smashing ab. Es sind eindeutig Spiele für ältere Spieler. Mit Gewalt und Brutalität wird nicht gekleckert sondern .viel mehr übertrieben. Also lasst kleine Kinder ganz von den Bildschirmen fern wenn ihr God of War spielt! Die ersten zwei Teil wirken, auch weil sie auf der Playstation 2 zuhause waren, noch etwas nach Comic. Der dritte Teil hat doch noch mehr Grafikpower durch die eigene Hausengine namens Kinetica bekommen.

Mit dem neusten Teil der einfach nur God of War heißt, plant man sehr wahrscheinlich einen Reboot der Serie und versucht sich laut Gerüchten, an einer Open-World und versucht an Horizon Zero Dawn heranzukommen. Das wäre meiner Meinung nach ein bisschen schade und der erste Trailer wirkt stark nach Familientragödie und endloser Suche nach dem eigenen Sohn der auch einfach so auftaucht oder vielleicht wie bei The Last Of Us, einfach gefunden wurde und jetzt behütet wird. Die Grafik sieht jedenfalls top aus und wird sehr wahrscheinlich neue Maßstäbe setzen, wenn es nicht kurz vor Goldstatus einen heftigen Downgrade in der Grafik geben wird. Am 20. April 2018 geht es für Kratos in eine neue Runde und man darf gespannt sein ob man der Serie treu geblieben ist oder ob wir ein weiteres Open-World-Arbeitsverhältnis für 30 Stunden verkauft. Hier noch der Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.