GeforceNOW Beta ausprobiert

Im Jahr 2015 hat Geforce die NOW Produktreihe an den Start gebracht. Spiele konnten bei Nvidia erworben werden und dann auch externe Hardware über eine Internetverbindung gespielt werden. Dabei wird das Spiel auf den eigenen Computer gestreamt. 2017 hat man das Modell angepasst und keine Zukunft mehr im Verkauf von Spielen gesehen und streamt jetzt die schon gekauften Spiele der User. Heut morgen endlich den Key für die Beta im Postfach gehabt und mal reingeschaut.

Mit der aktuellen GeforceNOW Version kann man seine Steam, Blizzard oder Uplay Bibliothek auf externe Hardware von Nvidia ausführen und natürlich in bester 4K Qualität genießen. Dabei wird doch alles, als würde man ein YouTube-Video spielen. Bei meiner 50.000 DSL-Leitung kommen zwar keine Lags auf aber die Kompression in der Übertragung ist doch schon sichtbar.

Bei einer aktiven Verbindung wird schon einige Male in einer 5 Minütigen Spielesession das Maximum der eigenen Leitung in Anspruch genommen. Wer mindestens keine 5Mbit Leitung hat wieder leider mit GeforceNOW nicht glücklich werden oder überhaupt den Dienst gestartet bekommen. Der aktuelle Workflow von GeforceNOW sieht übrigens folgendermaßen aus: GeforceNOW starten – dann ein unterstütztes Spiel auswählen und starten – danach wird sich Steam, Uplay oder die Blizzard App auf der schon externen Maschine öffnen – Login-Daten eingeben und einloggen – danach Spiel installieren (18GB waren in weniger als 2 Minuten heruntergeladen) – und spielen kann beginnen. Der endgültige Preis wird interessant, sonst sieht das System schon sehr gut aus und ich könnte mir vorstellen, dass in einigen Jahren man viel öfter zu solchen Spielesystem greift.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.