eigener NAS-Server – Teil 3

synology-nas-login-interface

Nach dem der Assistent seine Arbeit verrichtet sprich Image vom DSM raufgeladen und installiert hat wird man per Browser automatisch zum Login der Diskstation weitergeleitet. Passwort und Loginname hat man während der Installation vergeben und somit sollte der Login kein Problem sein. Ich habe als erstes ein Update durchgeführt dies hatte auch gleich 20 Minuten verschlungen. Danach war für den Abend auch Schluss weil das DSM die komplette Platte überprüft und das dauerte bei 500GB extrem lange und es war an dem Abend schon spät genug.

Am nächsten Tag ging es also an die Einstellungen und das sind nicht wenige von automatischer https Weiterleitung über Anonymous FTP bis hin zu der Portweiterleitung ( die hat wunderbar per Diskstation geklappt obwohl die 3170 Fritzbox nicht in der Kompatibilitätsliste steht) gibt es jede Menge was eingestellt werden kann. Ich habe auch einen eigenen Hintergrund für das Desktop-Interface eingerichtet :D

Nach 1 Woche, müsste glaube ich schon so lange sein, sind mir nur 2 negative Punkte aufgefallen: 1. Das wie erwähnte lange überprüfen der Festplatte bei der Ersteinrichtung 2. Das Stream der Mediadaten ist per Chrome unmöglich da das VLC Webplugin nicht dafür hergerichtet ist. Trotzdem klappt alles sehr gut. Selfhost.me bietet immer noch kostenlose dynDNS an und per Subdomain spare ich mir noch das lästige getippe an anderen Rechnern.

 

4 Comments

  1. Ich bin noch nicht recht weitergekommen. Dieses DS212j kann soviel, das ich zuerst „gaanich“ brauche. Ich wills zuvörderst nur als so eine Art externe Festplatte, auf die ich von allen Rechnern Zugriff habe benutzen.

    Und zwar in Raid 1: 2x 1 TB sind drin, 1x „zum was hintun“, die 2. „um das hingetane zu spiegeln“.

    Das erscheint mir für mich logisch & klar: wenn eine HDD ausfällt ist alles noch auf der 2. und man hat Zeit, sich eine neue zu besorgen. Einiges ist mir aber auch schon aufgefallen:

    – die HDDs sind wirklich pupseinfach zu montieren

    – es ist ein kleines Teil in Hochglanzplastik, das man nicht anfassen darf, sonst gibt es Fingerabdrücke. Da habe ich aber schon eine Lösung für.

    – ich höre „0“, selbst wenn ich nahe bin, ich habs aber 5m weg auf einem schönen Plätzchen am Hilfsschreibtisch.

    Erstes Fazit: „nimmt nich viel Platz wech“, glänzende Oberflächen sind immer Sch**** – Hugo wirds schon in den Griff bekommen, irgendwie.

    Ach ja – als Maschinenbauer muß man sich immer sagen: „Jaaa nicht mit voller Hugo-Kraft verschrauben etc, das halten solche Computeile nich aus…“ :D

  2. Hi Nils,
    ich habe auch die Konfiguration mit DS und Fritzbox. Allerdings scheitere ich daran die Portweiterleitung hinzubekommen. Vielleicht könntest du mir hier eine Hilfestellung geben. Vielen Dank.
    Dirtdiver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.