Drei Tipps, wie Sie Ihre Bounce Rate reduzieren

Wer kennt ihn nicht, den Besucher seiner Webseite, der leider nur wenige Augenblicke bleibt und direkt wieder verschwindet. Eigentlich möchten wir mit unserer Webseite doch die Menschen informieren, sie auf ein neues Produkt aufmerksam machen, oder ihr Leben in irgendeiner Form erleichtern. Stattdessen wirft unser Besucher nur für einige Sekunden einen flüchtigen Blick auf unser Angebot oder unsere Informationen und macht sich direkt wieder aus dem Staub. Dieses Phänomen ist wahrlich kein Einzelfall, vielmehr sehen sich Webseitenbetreiber aus allen Nischen des Internets vom Online Casino mit Startguthaben bis zum Online Shop mit diesem Problem konfrontiert.

Wir möchten, dass die Bounce Rate Ihrer Webseite sich rückläufig entwickelt und haben deshalb drei Tipps für Sie, was Sie gegen eine besonders hohe Anzahl an Kurzbesuchern tun können. Zunächst erklären wir Ihnen jedoch, was eine Bounce Rate überhaupt ist und wie Sie herausfinden, ob Ihre Webseite besonders oft von Kurzbesuchern heimgesucht wird.

Was ist eine Bounce Rate?

Der deutsche Begriff für Bounce Rate lautet Absprungrate. Unter die Absprungrate fallen alle Besucher einer Webseite, die diese nur ein einziges Mal aufsuchen oder nicht länger als zehn Sekunden auf dieser verbringen. Die Absprungrate sagt uns also, wie beliebt oder unbeliebt unsere Webseite bei den Besuchern ist, denn jemand, der eine Webseite nur ein einziges Mal aufruft oder nie länger als zehn Sekunden auf dieser verbringt, scheint nicht sonderlich motiviert zu sein, unser Angebot kennenlernen zu wollen. Um herauszufinden, wie groß die Absprungrate Ihrer Webseite ist, können Sie Tools wie etwa Google Analytics nutzen.

Achten Sie auf die Werbebalance Ihrer Webseite

Um den Grund zu finden, warum sich zahlreiche Menschen Ihre Webseite nicht näher ansehen, müssen Sie die Perspektive des Besuchers kennenlernen. Es könnte sich um einzelne Gründe handeln, mehrere Gründe zu einem negativen Eindruck beitragen, oder vielleicht liegt es ja am Inhalt? Werbung auf unserer Webseite ist ein Teil des Inhalts, und zwar ein wichtiger Teil. Niemand möchte beim Aufrufen einer Webseite von Werbebannern erschlagen werden und noch schlimmer wird es, wenn die eingeblendete Werbung so rein gar nichts mit dem Grund zu tun hat, warum wir diese Webseite überhaupt aufgerufen haben. Achten Sie daher auf die Balance der Werbung auf Ihrer Seite, weniger ist manchmal mehr, und auch die Wahl des Werbepartners kann von entscheidender Bedeutung sein, ob der Besucher bleibt oder direkt wieder geht.

Wie steht es um den Inhalt?

Verlieren Sie Ihre Zielgruppe niemals aus den Augen. Denken Sie daran, dass ein Besucher Ihrer Webseite entweder durch ein Suchmaschinenergebnis oder einen Link diese vermutlich überhaupt erst gefunden hat. Dementsprechend kommt ein Besucher mit gewissen Erwartungen zu uns und wenn wir diesen Erwartungen nicht gerecht werden, dann ist der Besucher schneller weg, als wir möchten. Deshalb ist der letzte Punkt, an dem bei der Artikelwahl gespart werden sollte, einen möglichst günstigen Anbieter auszuwählen. Qualität hat seinen Preis und eine Investition in einen echten Experten, der sich informiert und grammatikalisch korrekte hochinformative Artikel schreibt, die zudem frei von Fehlern bei der Rechtschreibung sind, kann sich bereits mittelfristig auszahlen.

Sorgen Sie für eine hohe Nutzerfreundlichkeit bei der Navigation

Eine hoch kompliziert gestaltete Webseite führt zum sofortigen Verlassen. Es gibt wirklich keinen Menschen, der sich beim heutigen Überangebot an Informationen im Internet die Mühe macht, mehrere Minuten lang nach einem Link, einer Übersicht oder einer Suchoption zu suchen. Vielmehr gewinnt die Webseite, die übersichtlich gestaltet, logisch strukturiert und vor allem über eine leicht verständliche Navigation auch bei den internen Links verfügt. Die Nutzerfreundlichkeit ist tatsächlich einer der Hauptgründe, warum ein Nutzer eine Webseite bereits nach kurzem wieder verlässt. Hierbei gibt natürlich die Zielgruppe den Ton an – je weniger vertraut Ihre Zielgruppe mit dem Internet ist, desto leichter muss Ihre Webseite zu navigieren sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.