Covid-19 – Die Weltbevölkerung im Stillstand

Mittlerweile haben es viele verstanden. #WirBleibenZuhause ist das Ding für 2020. Viele glaubten die Jahre zuvor wären ein ödes Ding für die Schublade gewesen aber Nein! 2020, das Jahr mit dem Coronavirus, zeigt uns auf eine, noch humane Art, wer hier der Boss ist. Es ist absurd und erschreckend zugleich. Ungewiss ist die Zukunft. Der 29. März, ein Tag wo man von ausgehen kann dass, wir uns noch bis Ende Mai auf persönliche Einschreckungen einstellen müssen.

1 Kommentar

  1. „… wo man von ausgehen kann dass, wir uns noch bis Ende Mai auf persönliche Einschreckungen einstellen müssen.“

    Tjaaa – das ist bei mir total anders. Wegen Corona muß ich mich 0,0 anders verhalten, als ich es ohne auch täte bzw. schon lange tue. Stubenhocker und kränklich, war/bin ich schon lange vor Corona.

    Am Samstag morgen kurz nach 7:00 bei der nahen Norma (aufgestanden war ich schon um 4:00), knapper Gruß an die „Normistin“ (arbeitet schon seit Jaaahren in der Filiale, jetzt mit Mundschutz), Einkäufe in´s Wägelchen, hin zur Kasse, Karte gezückt. Alles in 1 Rucksack und 3 Beutel verpackt (diesmal noch ein 10-Pack Klopier extra) – dann stehen ~ 250m Rückweg an und die Treppe in den 1. Stock.

    Das ist keine kleine Anstrengung für mich, alle Kräfte muß ich einsetzen. Zu Hause, kurz umkleiden, alles einräumen, Film-NAS einschalten (das andere läuft schon), Käffchen vorbereiten, mit Tablett (einem zum was draufstellen) hin zum TV-Sessel, Film starten und was dazu essen, danach das heiße Käffchen schlürfen.

    Ungefähr ~ 10:30 Film aus, Film-NAS aus, fliegender Wechsel zum Haupt-PC 3 m weiter – aber erst noch wieder ´n Käffchen, den PC aus´m Standby holen, Maus und Mauspad erst mit dem Pinsel, dann mit neuem Tempo säubern, damit die Maus auf dem Alupad richtig flitzen kann – kein Staubkörnchen darf sie hindern.

    Später wird der Film weiter geguckt (am TV), wieder mal was essen, wieder ein Käffchen. Und wenn ich müde werde: Nickerchen ohne Wecker stellen. Wenn ich wach werde, werde ich wach. Computers und Filme sind immer da – ob morgens um 8 oder nachts um 3.

    Ein pikantes Detail ist ja, das laut Regierung „…mind. bis 20. April der Lockdown…“ weitergeht. Wobei nicht der Lockdown, sondern der 20. April erwähnenswert ist. Also ich hätte entweder den 19. oder 21. April erwähnt. Am 20. war nämlich ganz früher mal Füh***´* Geburtstag…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.