3D-Motion Tracking selbst gemacht

Die letzten 48 Stunden waren anstrengend für mich da ich diesen kleinen Clip erstellen wollte. Dennoch leichter gesagt als getan. Ein Video muss mittels Tracking Programm analysiert werden dazu eignet sich Voodoo (kostenfrei). Das Programm braucht das Video in einzelne Bilder z.B. einer .tiff Sequenz. Man sollte unbedingt darauf achten das im Video selbst kein einziges Bild stark verwischt ist sonst kann nicht mehr sauber getrackt werden und die „Kamera“ für das 3D-Programm springt sinnlos umher. Nach dem Tracken wird zu einem 3D Programm exportiert und es wird der Text erstellt, Spiegelungen erschaffen, Schatten geworfen und und und :D

Wenn alles den Vorstellungen entspricht wird dort auch wieder gerendert und mithilfe eines Compositing Programms alles wieder zusammen geführt und noch kleinere Veränderungen vorgenommen (Farbkorrektur). Das fertige Video ist unten zusehen und ich frage mich auch grade: Warum das alles? :) Naja wenigstens weiß ich jetzt wie es funktioniert und wie man es machen kann.

Das Video hat ganz leichte Wackler und man sieht das diese gut erkannt wurden aber mehr ging auch einfach nicht. Beim nächsten mal muss eine bessere Beleuchtung her z.B. Sonnenlicht und eine bessere Kamera. Übrigens das kleine grüne Blatt habe ich mit Absicht dort hingelegt damit noch mal ein Fixpunkt vorhanden ist, dies erwies sich als wirklich hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.